Protokoll

Jahreshauptversammlung

am 14.03.2016

 

Beginn: 18.30 Uhr Ende: 19.45 Uhr

Ort: Hotel Kandolf, Tamsweg

TeilnehmerInnen: Kietreiber J.+M., Lorscheid R., Elshuber H., Hofer J.,

Siebenhofer M., Dr. Santner R. + Gattin, Srutek M., Weilharter A., Daleiden R., Pausch H.

 

Der Obmann begrüßt die Anwesenden herzlich zur Generalversammlung.

Zu den Tagesordnungspunkten

 

1. Begrüßung und Beschlussfähigkeit

Um 18.40 Uhr, nach 10 min. Zuwarten, begrüßt der Obmann die Anwesenden und stellt die Beschlussfähigkeit fest.

10 % von 58 Mitgliedern + Sponsoren sind anwesend

2. Bericht des Obmannes:

Sepp fragt Roland, der ja über das Jahr als Obm.Stv. den Verein vertrat, um einen kurzen Bericht.

Roland:

Wesentliche Termine des abgelaufenen Vereinsjahres waren:

- die Vernissage von Sepp in der Volksbank – sehr erfolgreich; ca. 1.000,- zugunsten unseres Vereines.

- Crewtreffen Ende August am Prebersee mit vollzähliger Beteiligung, Wanderung zur Halterhütte, Baden im See

Dank an Hias von der Ludlalm für die Einladung zum Essen !

- Herbstflotte in Split;

die Wetterbedingungen waren nicht optimal, die Disco hat den Kids gefehlt, bei der Formationsfahrt am Donnerstag wurde zu lange zugewartet.

Beaufsichtigung der Jugendlichen wird bei uns ernster genommen als auf anderen Schiffen, das haben wir beim Friedensfest gesehen. Die Heimfahrt verlief problemlos, alle Kinder sind wieder heil zuhause angekommen. Die Alles ist super gelaufen und war für die Jugendlichen eine tolle Woche.

Belastend war für ihn die 4-fach Belastung.

Dann gratuliert er noch einmal nachträglich unseren beiden 60-ier Damen.

Er bedankt sich für die Arbeit Unterstützung aller Mitarbeiter und der Kassaprüfer als Obmann.

Crewtreffen im November

waren wir wieder in bei Elisabeth Brugger in Göriach eingeladen (Mutter von Andreas).

Konzert der Polizeimusik Salzburg im November

Sepp übernimmt als Obmann: unser Verein könnte die Organisation der Veranstaltung nicht bewältigen, daher ist der Club 41 Veranstalter und wir helfen dabei, Gewinn wird aufgeteilt (~ 1.000,- für uns).

Im Juni sind wir mit der Juniflotte wieder mit einem Schiff unterwegs. Die Teilnehmer stehen noch nicht alle fest. Fix sind Agnes und Ralph. Ausstehender Termin mit Jessner Christine.

Für die Herbstflotte ist Maria S. dran, mit Lehrern, Direktoren, Eltern und Kids die 10 für heuer zu finden.

3. Bericht des Schriftführers:

zu berichten gibt es nichts; auf Antrag von Hans, wird die Verlesung des Vorjahresprotokolles einstimmig abgelehnt.

4. Bericht der päd. Leiterin – Maria Siebenhofer :

Obwohl wir einige schwierige Kinder mithatten, ist alles gut gelaufen und wegen unserer erfüllten Aufsichtspflicht alles gut gegangen (Friedensfest).

Auf eine übertragenen Meinung aus der Bevölkerung „wir haben keine behinderten Kinder mit“ möchte sie noch einmal festhalten:

Die Teilnahme ist mit den Betreuungslehrern, Direktoren, Lehrern und Eltern abgesprochen. Es sind Kinder mit besonderen Bedürfnissen, ob sie verhaltensgestört sind oder aus sozialen Gründen.

 

Für die Herbstflotte ist sie dabei, 5 sind schon fix.

5. Kassabericht – Hofer Hans:

2015 einnahmenseitig nicht so gut wie 2014 (Sponsoren), dafür haben wir bei den Transportkosten einiges gespart, und durch die schlechten Wetterverhältnisse während derProjektwoche weniger ausgegeben (Essen, Hafengebühren).

Die Charter für heuer ist bereits bezahlt und wir haben 2.600,- am Konto.

Grob gerechnet brauchen wir im Herbst ca. 4.500,- pro Schiff. Bei der Frühjahrsflotte zahlen die Teilnehmer einen höheren Selbstkostenbeitrag.

6. Bericht der Kassaprüfer:

M. Srutek und Dr. Santner haben die Kassa am 26.2. geprüft. Die Kassa ist bestens geführt und alles in bester Ordnung. Erersucht, den Kassier zu entlasten.

Die Entlastung des Kassiers erfolgt einstimmig.

7. Entlastung des Vorstandes:

Der Obmann ersucht die Versammlung, den Vorstand für die abgelaufene Periode zu entlasen-

Einstimmig, keine Gegenstimme

8. Neuwahl lt. Statuten:

Bei Obmann ist ein Wahlvorschlag fristgerecht eingelangt.

Er bittet Dr. Santner als ältesten Anwesenden, die Wahl durchzuführen.

Nachdem Kietreiber Sepp einstimmig als Obmann gewählt wurde, übernimmt dieser den weiteren Wahlvorgang.

Nachdem Roland als Obm.Stv. nicht mehr zur Verfügung steht wird Herbert Elshuber lt. Wahlvorschlag zum neuen ObmStv. Gewählt – er nimmt die Wahl an.

Bei den restlichen Positionen gibt es keine Veränderung. Die Wahl wird einstimmig angenommen.

9. Antrag auf Statutenänderung:

von Sepp, den §2 anzupassen

……. Friedensflotte Lungau“ auf zwei pro Projektwoche beschränkt

 

und um Punkt 3 zu erweitern:

Sollten sich andere Projekte bei der „Mirno More Friedensflotte Lungau“beteiligen wollen, so ist dies möglich (Befreundete Projekte). Dem Verein „Mirno More Friedensflotte Lungau“ dürfen aber dadurch keine Unkosten entstehen. Die „Mirno More Friedensflotte Lungau“ ist diesen Projekten jedoch bei der Umsetzung ihrer Ziele behilflich, insbesondere durch die Weitergabe von Erfahrungen und dem Kontakt mit der „Friedensflotte Mirno More“ (Dachorganisation). Für die Erfüllung der Vorgaben dieser Organisation ist jeder Verantwortliche der Befreundeten Projekte zuständig

 

Anpassung Abs. 2 wir angenommen; Der neue Absatz 3) wird nach einiger Diskussion abgelehnt. Hauptargument: Wir möchten von einem mögl. „Sponsor“ die Beweggründe wissen, wir möchten die Auswahl der Kinder nicht aus der Hand geben, warum dann nicht als 3. Boot der Friedensflotte Lungau? …

10. Allgemeines:

Hans wurde auf privater Ebene gefragt, ob Fam. Kietreiber den Crewbeitrag leisten; seine Antwort als Kassier- nein, aber – Ausstellung, Konzert, …

dazu Sepp: Bitte solche Fragenden an ihn selbst verweisen, er kann am besten argumentieren (km-Geld, Messe, Vortrag, Büromaterial …)

Herbert:

wird den Führerschein für den Hänger > 3,5 to machen ~ 500,-, Kostenbeteiligung des Vereines ? wird später entschieden

Termine:

Am Sa, 2.4. gibt es in Wals ein Benefizkonzert der Polizeimusik Tamsweg zu Gunsten Special Olympics; neuer „Mirno More Marsch“ wird uraufgeführt.

9.11. ist die Polizeimusikkapelle wieder bei uns in Tamsweg

 

Um 19.40 Uhr beschließt der Obmann die off. Jahreshauptversammlung, dankt noch einmal allen fürs Kommen und wünscht alles Gute und mirno more für 2016.

 

Pausch Helmuth, Unternberg, stellt sich vor. Er war bei Vortrag in Unternberg, hat dann „gegoogelt“. Die Ideologie unseres Vereines gefällt ihm und er tritt dem Verein als Mitglied bei (hat letzte Woche den Skipper in Kroatien gemacht).

 

Nächste Vorstandssitzung Dienstag, 12.4.2016, 18 Uhr, Hotel Kandolf

 

 

 

02.09.2016

Herbert Elshuber, SF